2016-09-Besuch beim Red Bull Air Race am Lausitzring

Einige Mitglieder der MFG-Bad Kissingen machten am Wochenende vom 3. und 4. September 2016 einen Ausflug zum Eurospeedway Lausitzring.

Dort gastierte das bekannte Red Bull Air Race.

AirRaceSchikaneAm Samstag hatten Besucher und Piloten perfektes Wetter. Die Show war spektakulär, die Rennen extrem spannend. Ein Qualifikationslauf wurde mit einem Abstand von lediglich 0,002 Sekunden entschieden. Die Piloten der Challenger-Class streiften ca. 6 mal eine Pylone. Daraufhin wurden diese innerhalb von 2-5 Minuten repariert und das rennen konnte weiter gehen. Die Piloten der Master-Class (Profis) zerstörten nur eine Pylone.

Das Wetter am Sonntag war durchwachsen. Nach einem kurzen Regenschauer trocknete der Red Bull Helikopter die Start- und Landebahn der Rennflugzeuge und es konnte weiter gehen. Es folgte ein spannendes Rennen. Der Deutsche Matthias Dolderer konnte mit einem starken zweiten Platz seine Führung im Gesamtweltcup behalten.

Es folgen ein paar interessante Fakten zum Rennen:

  • Einflug in den Kurs mit max. 370 km/h
  • Maximal erlaubte Belastung in Kurven und Kehren: 10 G (mit kurzzeitiger Toleranzgrenze)
  • Durchfliegen der Doppeltore muss waagrecht / senkrecht erfolgen
  • Wird eine der Bedingungen verletzt, fliegt der Pilot zu waghalsig oder niedrig wird er sofort disqualifiziert.
  • Höhe der Pylonen: 25 m
  • Dauer Reparatur einer Pylone 2003: 30 Minuten. Rekord 2015: 90 Sekunden.

Ein paar Szenen des gesamten Wochenendes im Video:

 

 

Share Button